Virtuelle Geräte - Softwarebasierte Module für die Signalverarbeitung

Virtual Devices (VD)

Virtuelle Geräte (Virtual Devices) sind wohldefinierte, in sich geschlossene Software-Module für die Analyse von Breitband- und Schmalbandsignalen. 

 

VGs sind für verschiedene Betriebssysteme (Windows, Linux) und verschiedene Hardware-Plattformen (PC) er­hält­lich.  Die Virtuellen Geräte basieren auf dem SDIA®-Konzept (Software Defined Intelligence Architecture).

Funktionen

  • Standardisierte Schnittstellen
  • Offen für die Integration von anwendereigenen Algorithmen
  • Toolkit für die Erstellung von neuen Virtuellen Geräten
  • Über 200 Virtuelle Geräte verfügbar

Keywords

  • Signalanalyse
  • SDIA® (Software Defined Intelligence Architecture)
  • Demodulation und Dekodierung
  • HF, VUHF