Verbrennungsmotoren

Vibroakustische Prüfung von Otto- und Dieselmotoren im Kalttest, Heißtest und Leistungstest


Schwingungsanalyse unterstützt die automatisierte End of line-Prüfung in der Produktionslinie. Dabei können aus wenigen Sekunden Messzeit die Montage-, Fertigungs- und Komponentenfehler sowie sonstige Auffälligkeiten an Verbrennungs­motoren erkannt werden: Objektiv, reproduzierbar und prozesssicher.

 

Die Schwingungsanalyse ist als ergänzendes Mess- und Prüfverfahren anerkannt. Der große Erfolg in der Erkennung relevanter Fehler, die mit den traditionellen Verfahren nicht zugänglich sind, ist wesentlicher Bestandteil - sowohl im Heiß- als auch im Kalttest.

 

Umfangreiche Erfahrungen haben wir an PKW-Motoren gewonnen und nun auch erfolgreich auf Nutzfahrzeugmotoren übertragen. Die EOL Prüfung von Motoren mit drei bis zwölf Zylinder und mit einem bis fünfzehn Liter Hubraum sind für uns kein Problem. 

Beispiele für unsere prozesssichere Fehlererkennung unter Serienbedingungen

  • Unwuchten (Kurbelwelle, Ausgleichswelle, Turbolader)
  • Fehler an Verzahnungen (Zahneingriff, Zahnbeschädigungen)
  • Fehler an Kettentrieben (Kettenheulen, Zahnbeschädigungen, Kettenspanner)
  • Fehler an Nockenwellen (Rattermarken, Beschädigungen an Laufflächen)
  • Fehler im Ventiltrieb (atypisches Ventilklappern, Kipp-/ Schlepphebelgeräusche)
  • Untypische Geräusche (Kolben, Turbolader)
  • Fehler an Öl- und Hochdruckpumpen
  • Fehlende Pleuellagerschale
  • Fremdkörper, z.B. Späne
  • Versatz von (Zylinder-) Bohrungen
  • Einmaliger Zündausetzer
  • Falsche Zündkerzen
  • Zusatznutzen: Prüfstandsüberwachung, z.B. der Antriebs- und Bremsaggregate sowie Lager